"> ?>
Montag, 18. Dezember 2017
Notruf: 112

Der Notruf

Informationen für den Notfall

So rufen Sie die Feuerwehr richtig an :

Erstmals sind seit Einführung der Integrierten Leitstellen alle Notfalldienste einheitlich unter der Notrufnummer 112 erreichbar.

Stellen Sie sich vor:

Sie werden gebeten, nach einem Unfall die Feuerwehr zu rufen. Ein Baum ist über Ihre Straße gestürzt. Oder Sie sehen Flammen aus dem Nachbarhaus lodern... Wie rufen Sie die Feuerwehr richtig an?

Die Feuerwehr rufen Sie unter der Telefonnummer 112 an. Sie werden mit der nächstliegenden Zentrale der Feuerwehr verbunden.


Wer ruft an?
Nennen Sie Ihren Namen und die Telefonnummer, unter der die Feuerwehr Sie für Nachfragen erreichen kann.

Wo ist der Einsatzort?
Geben Sie die genaue Adresse an (Straße, Hausnummer, Stockwerk), und beschreiben Sie Besonderheiten bei der Zufahrt (z.B. Hinterhof, Kilometerangabe und Fahrtrichtung auf Autobahnen usw.). Wenn Sie nicht ortskundig sind, fragen Sie Passanten. Je genauer Ihre Angaben sind, desto schneller trifft Hilfe ein!

Was ist passiert?
Beschreiben Sie mit kurzen Worten genau was passiert ist. Es brennt in der Wohnung. Es kam zu einem Verkehrsunfall. Mein Kollege hat stechende Schmerzen in der Brust usw.

Wie viele Verletzte?
Teilen Sie die Anzahl der Verletzten mit. Sind bei einem Brand noch Personen im Gebäude eingeschlossen?

Warten auf Rückfragen
Legen Sie nicht auf! Erst wenn die Feuerwehr keine Fragen mehr an Sie hat, wird das Gespräch beendet.

Hinweis für Notrufe mit dem Handy:
In allen Mobilfunknetzen können sie vorwahlfrei und kostenlos die Notrufnummern 112 erreichen. Sie werden dann mit der nächstgelegenen Einsatzzentrale von Feuerwehr oder Polizei verbunden.

Warn-App NINA

Warn App Nina | Quelle: BBK
Warn App Nina | Quelle: BBK

Mit der Notfall-Informations- und Nachrichten-App des Bundes, kurz Warn-App NINA, können Sie wichtige Warnmeldungen des Bevölkerungsschutzes für unterschiedliche Gefahrenlagen wie zum Beispiel Gefahrstoffausbreitung oder einem Großbrand erhalten. Optional auch für Ihren aktuellen Standort. Wetterwarnungen des Deutschen Wetterdienstes und Hochwasserinformationen der zuständigen Stellen der Bundesländer sind ebenfalls in die Warn-App integriert.

 

 

Weiterlesen

Silvestertipps

Alljährlich, kommt es zu vermeidbaren Unfällen und Bränden in der Nacht zum Jahreswechsel, weil mit Feuerwerkskörpern leichtsinnig umgegangen wird.

Weiterlesen

Rauchmelder

Die meisten Brandopfer – 70% – verunglücken nachts in den eigenen vier Wänden. Gefährlich ist dabei nicht so sehr das Feuer, sondern der Rauch. 95% der Brandtoten sterben an den Folgen einer Rauchvergiftung! Rauchmelder haben sich als vorbeugender Brandschutz bewährt.

Weiterlesen