"> ?>
Freitag, 13. Dezember 2019
Notruf: 112

Herbstprobe 2019

In ihrem Jubiläumsjahr verschafften sich die Feuerwehrleute wieder ordentlich Gehör und steuerten die ehemalige Apotheke an der Marbacher Straße an. Angenommen wurde ein durch Renovierungsarbeiten hervorgerufener Gebäudebrand, Handwerker und Bewohner waren eingeschlossen und benötigten dringend Hilfe.

Fünf Einsatzfahrzeuge standen schließlich am Ort des Geschehens. Unterstützung fand die Brigachtaler Feuerwehr durch Kameraden aus Villingen-Schwenningen, die Doppelstädter rückten mit dem großen Drehleiterfahrzeug an und beteiligten sich an der Personenrettung.

Kommandant Sascha Eichkorn informierte unter anderem über die Sichtbeeinträchtigung in einem brennenden Gebäude, im Probeobjekt sah man die Hand definitiv nicht mehr vor Augen. "Hier steigt harmloser Disconebel auf. Im Ernstfall haben wir es aber mit schwarzem Rauch zu tun, das erschwert alles noch mehr. Beim Rückzug ist der gelegte Schlauch oft die wichtigste Orientierungshilfe. Platzt dieser, kann es gefährlich werden. Zurückliegend gab es bei der Feuerwehr wegen eines geplatzten Schlauches und der dann eben stark beeinträchtigten oder gar fehlenden Orientierung Todesfälle." Etliche Zuschauer wollten sich die Probe nicht entgehen lassen, primär die Jungs freuten sich ganz besonders über die Anfahrt der Feuerwehrfahrzeuge. Eichkorn dankte Familie Schulz für das Überlassen des Objektes, selbstverständlich strich der Löschwasserstrahl an diesem nur vorbei, womit die Gefahr eines Wasserschadens ausgeschlossen war.

kompl. Artikel siehe Pressespiegel

- Schwabo

- Südkurier


Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen